Pietà
 


Endras Maurus, Kempten, um 1520

Pietà

Lindenholz-Relief, Höhe 39,5 cm, Breite 42 cm,
Tiefe 13,5 cm
Holzsichtig, keine Fassung nachweisbar
Landschaftssockel links und rechts außen später angestückt

Den Kopf zur Seite geneigt, beugt sich Maria trauernd über den Leichnam Jesu, der vor ihr mit aufgerichtetem Oberkörper und angewinkeltem Bein am Boden liegt. Der dramatischen Marienklage über den toten Sohn entspricht die graphische Struktur der Draperie mit ihren Wirbeln, gezogenen Parallelfalten und angespannten Oberflächen, die sich mit der Landschaftsfolie zu virtuoser Räumlichkeit in einem Dreiecksumriß zusammenschließen. In souveräner Ornamentalisierung sind Christi Haare über das Knie der Mutter ausgebreitet. Das Œuvre dieses noch wenig bekannten Bildhauers hat Albrecht Miller 1998 zusammengestellt, zu vergleichen ist insbesondere die Statuette einer thronenden hl. Katharina im Bayerischen Nationalmuseum München.

 

Übersicht Erstes Voriges Nächstes Letztes