Österreich (Wien?), um 1500
Büstenfragmente zweier Heiliggrab-Trägerfiguren

Lindenholz, vollrund, Höhe 39,5 cm und 42,5 cm
An der Rückseite schlitzartig ausgehöhlt
Umfangreiche Reste der Original- bzw. Barockfassung

Dargestellt sind Nicodemus und Josef von Arimathia aus einer Heiliggrabgruppe. Die zu Büsten verkürzten ehemaligen Ganzfiguren der beiden Männer, die im Neuen Testament als Jesu Grabträger erwähnt werden, sind als individualisierte Charakterköpfe mit exotischer Barttracht und phantasievollen „orientalischen“ Kopfbedeckungen wiedergegeben. Sie standen an Kopf- und Fußende des Sarkophags, auf den sie den ausgestreckten Leichnam Jesu niederlegten, während hinter der Tumba, meist in Halbfigur, die Figuren der drei trauernden Frauen mit Johannes standen. Heilige Gräber, in Nischen oder Kapellen untergebracht, gehörten im Spätmittelalter zur Grundausstattung fast jeder größeren Kirche.

Übersicht Erstes Voriges Nächstes Letztes